Kalbsnaturschnitzel mit Spargelgulasch und Buttererdäpfel

Seit letzter Woche gibt es den ersten österreichischen Spargel zu kaufen. Auf die Spargelzeit freuen sich meine Eltern immer besonders. Mit der Zeit haben sich viele verschiedene Rezepte angesammelt um die Spargelsaison abwechslungsreich zu gestallten. Heute habe ich ein Spargelgulasch für euch, dazu passend gibt es Kalbsschnitzel und Kartoffeln.

Dafür braucht Ihr:
  • Ein Kalbsschnitzel pro Person (alternativ Pute)
  • 1kg weißen Spargel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1-2 rote Paprika
  • 100ml Schlagobers
  • 200g Erdäpfel
  • Salz, Pfeffer
  • Mehl
  • Butterschmalz
  • 2 El Butter
  • 1 unbehandelte Zitrone

Für das Spargelgulasch zuerst den Spargel schälen, die harten Enden abschneiden. Spargel in einem Topf mit Wasser und Zitronenscheiben knapp bissfest kochen. Danach abseihen und in mundgerechte Stücke schneiden.

IMG_20180415_202548.jpg

Spargel Schalen mit Wasser zu einem Sud kochen. Zwiebel und Paprika in feine Würfel schneiden und in einem Topf mit Butterschmalz andünsten mit dem Sud ablöschen und weichdünsten. Dann das Schlagobers dazu geben und mit einem Mixer fein pürieren. Spargelstücke in die Sauce geben, mit Salz und Pfeffer und würzen und das Gulasch etwas köcheln lassen.

IMG_20180415_202553.jpg

In der Zwischenzeit Kartoffeln in Salzwasser weichkochen, dann schälen und in brauner Butter schwenken. Schnitzelfleisch salzen und pfeffern und im Mehl wenden. Dann in Butterschmalz von beiden Seiten goldbraun braten.

edf

Zum Anrichten Spargelgulasch mit dem Kalbsschnitzel und Butterkartoffeln auf einen Teller anrichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.